Qualität schafft Nachhaltigkeit

Nicht nur im produzierenden Gewerbe ist das Thema Qualitätsmanagement aktuell. Auch Autohäuser und Kfz-Werkstätten wissen die Vorteile eines Qualitätsmanagementsystems zu schätzen. Im Mittelpunkt eines jedes QM-Systems steht dabei der sogenannte „kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP)“, der die Unternehmen befähigt, die Kundenzufriedenheit nachhaltig zu verbessern.

Insbesondere das Wissen um diesen Nutzen, aber auch die verstärkte Nachfrage von Fahrzeug-Herstellern und –Importeuren, Versicherungen sowie Großkunden bewegt viele Autohäuser und Kfz-Werkstätten, ein QM-System nach DIN EN ISO 9001:2015 aufzubauen und betrieblich weiter zu entwickeln.

Wir bieten Ihnen professionelle Unterstützung bei Einführung und Umsetzung Ihres individuellen Qualitätsmanagementsystems an. Dabei wird aus einem umfassenden Beratungsangebot ein maßgeschneidertes Konzept für jeden Kunden entwickelt. Die praxisnahe und kompetente Unterstützung zeigt sich dabei u.a. in einer schlanken Dokumentation oder in der Integration von Hersteller-Standards.

Voraussetzung hierfür sind unsere qualifizierten Mitarbeiter, die neben einer langjährigen Beratungserfahrung im Autohaus über die entsprechenden Zusatzqualifikationen als Qualitätsmanagement-Auditoren verfügen.

Unser bewährtes modulares Konzept gliedert sich in folgende Bausteine:

  1. Bestandsaufnahme der betrieblichen Situation
  2. Erstellung der QM-Dokumentation
  3. Aufbau des QM-Systems / Unterstützung des QMB
  4. Durchführung der internen Audits
  5. Zertifizierungsvorbereitung
  6. Zertifizierungsbegleitung

Aktualisierung der DIN EN ISO 9001

Die aktuelle DIN EN ISO 9001 wurde im Jahr 2015 überarbeitet und am 22.09.2015 veröffentlicht. Die neue Norm DIN EN ISO 9001:2015 ist nun stärker als bisher auf die Eigenheiten und Bedürfnisse von Dienstleistungsunternehmen ausgerichtet. Die Zertifizierungsstellen gewähren allen Unternehmen eine dreijährige Übergangsfrist, innerhalb der die vorhandene QM-Systeme auf die neue Norm umgestellt sein müssen.

Die Eigenverantwortung von Unternehmen wird in der neuen Norm jetzt deutlich stärker betont. Das Gleiche gilt für die Prozessorientierung und den Umgang mit betrieblichen Risiken, über deren Benennung sich viele Unternehmen wohl erst noch klar werden müssen.

Die neue Norm beinhaltet einige Erweiterungen (sie hat jetzt 10 statt 8 Kapitel) sowie zahlreiche Klarstellungen (z.B. „gesetzliche und behördliche Anforderungen“, Definition „ausgegliederter Prozess“, „Kompetenz“ statt „Schulung“, Einführung des Begriffs „Risiko“).

Die Struktur der DIN EN ISO 9001:2015 orientiert sich an der vorgegebenen Grundstruktur für Managementsystemnormen (High Level Structure) sowie am PDCA-Zyklus:

  • Plan:
    Kapitel 4: Das Umfeld der Organisation
    Kapitel 5: Führungsverhalten
    Kapitel 6: Planung
    Kapitel 7: Unterstützung
     
  • Do:
    Kapitel 8: Durchführung
     
  • Check:
    Kapitel 9: Bewertung der Leistung
     
  • Act:
    Kapitel 10: Verbesserung

Das übliche QM-Handbuch wird jetzt nicht mehr notwendig sein, wenn die Organisation in anderer Form eine angemessene Dokumentation bereithält. Auch den „Beauftragten der obersten Leitung“ wird es im formalen Sinne nicht mehr geben müssen.

Ein wesentliches Element ist aber, wie bereits oben erwähnt, der verstärkt risikobasierte Ansatz. Zur Erfüllung dieser Normforderung kann Ihnen unser bewährtes IT-Tool „CO-RISK“ wertvolle Dienste leisten.

Sprechen Sie uns gerne an!

© by CONSYLTEC GmbH © by CONSYLTEC GmbH
phone mail_outline
Qualitätsmanagement Umweltschutzmanagement Energiemanagement Arbeitsschutz Gefahrstoffmanagement
Change Management Personalentwicklung
Umweltschutz Energiemanagement Seminare Datenschutz & IT-Security Prüftechnik
E-Learning Coaching